Visiter le site en FrenchVisiter le site en EnglishVisiter le site en ChineseVisiter le site en GermanyVisiter le site en Arabe
Le bonhomme Fawzy

 

 

Konzerte
Shows for youngsters
Meeting...

P R I V E    D E    D E S E R T

Eine Begegnung von Jazz und Mittlerem Osten

Ein Projekt von Jean-Luc FILLON und Fawzy AL-AIEDY
Album
in Arbeit

 

 

Jean-Luc FILLON - Oboe, Englischhorn
Fawzy AL-AIEDY - Oud, Gesang, Oboe, Englischhorn
João PAULO - Klavier
Marc BURONFOSSE - Kontrabass
Adel SHAMS EL DIN - Percussions


« Privé de Désert » ist die Frucht der Begegnung zweier Künstler, Fawzy Al-Aiedy und Jean-Luc Fillon, die inspiriert sind von jeweils unterschiedlichen Visionen der Wüste: eine in der Vergangenheit verwurzelte Realität, eine imaginäre Welt.

Die Gruppe besteht aus fünf Musikern, die neue und ungewöhnliche Wege gehen - Jazz trifft auf Improvisation und Weltmusik. Die musikalischen Neuschöpfungen sind beeinflusst von Volksliedern des orientalischen Mittelalters und von traditionellem Liedgut aus verschiedenen Regionen.

Außergewöhnlich ist auch die Instrumentierung, die eine Brücke zwischen Morgen- und Abendland bildet: das wichtigste Bindeglied ist die Oboe (und ihr Cousin, das Englischhorn), die Fawzy Al-Aiedy und Jean-Luc Fillon leidenschaftlich gern spielen. Sie hat ihren Platz in der westlichen Musik seit vier Jahrhunderten, aber ihre Ursprünge reichen bis ins alte Mesopotamien zurück (Prinzip des doppelten Rohrblatts). Vor diesem interkulturellen Hintergrund ist das Mischen der Klangfarben von Oud (ein sehr beliebtes Instrument im Mittleren Osten), Oboe/Englischhorn und Kontrabass nur konsequent.

João Paulos flinkes Fingerspiel bringt uns das maurische Erbe der arabisch-andalusischen Musik näher und erinnert an die Vorläufer des Klaviers: Santur, Hackbrett, Psalterium und andere Zithern. Das rhythmische Pulsieren der altertümlichen Schlaginstrumente des Orients – Daf, Riq und Derbouka – bildet einen feinen Klangteppich, der die virtuosen Höhenflüge des Ensembles in alle Himmelsrichtungen trägt. Fawzys ebenso mysteriöse wie kraftvolle orientalische Gesangsstimme, zu der sich manchmal die Stimme João Paulos hinzugesellt, ruft Erinnerungen an die Kehlkopfgesänge der Wüstenvölker in uns wach.

Erstmals aufgeführt am 22. Februar 2006 - Festival "Ca va Jazzer" in Frankreich

In Zusammenarbeit mit AD LIB PRODUCTION Jean-Luc FILLON

 

 

 

       

 

©2006-2013 - Musiques en balade - Alle Rechte vorbehalten   Credits
Verein gegründet im Jahr 1986 – Eintragung beim Tribunal d'Instance de Strasbourg (Volume 87 Folio n°227)
Geschäftssitz : MUSIQUES EN BALADE - La Fabrique de Théâtre  10 rue du Hohwald 67000 STRASBOURG
LICENCE 2 DE PRODUCTEUR DU SPECTACLES N° 2-1019780
SIRET 340 197 854 00060 - NAF 9001Z
TEL. : (33) (0)3 88 22 51 27
Powered with Telemachine